Reformations-Bräu aus Rosenfeld - eine kirchliche Initiative zum 500jährigen Reformationsjubiläum

Die Idee zu einem Reformationsbier entstand auf der Sommersynode 2015 des Kirchenbezirks Sulz a.N. Martin Luther war leutselig und begeisterte mit seiner in der Bibel wiederentdeckten "Freiheit eines Christenmenschen" viele Menschen. Gleichzeitig war er ein Genießer der guten Gaben Gottes - auch des Bieres, das ihm seine Frau „Käthe“ braute.

Beides inspirierte die Pfarrer vom Kleinen Heuberg zu einem Luthermahl mit geistreichen Tischreden und zum Lutherbier, da der Rosenfelder Stadtpfarrer kraft Amtes Mitglied des Stiftungsrats der Rosenfelder Brauerei LEHNER, die mit ihrer Stiftung Menschen in Not im Zollernalbkreis unterstützt, ist. Und so legten sie dem Stiftungsrat 2015 die Idee vor. 

 

Wir sind sehr erfreut, dass der gesamte Stiftungsrat (auch die katholischen Mitglieder) dem Vorschlag zustimmte und es das Jubiläumsbier jetzt tatsächlich zum Trinken und im Handel gibt

- ein Bier, das selbst größte "Kirchenmuffel" auf das Jubiläumsjahr aufmerksam machn soll ("Luther in aller Munde"), in bestem Sinn "Geschmack" darauf machen will. Auch Ihre kirchliche Veranstaltung im Jubiläumsjahr kann das Bier, das es ausschließlich vom 2. Oktober 2016 bis zum 31. Oktober 2017 geben wird, sicher bereichern.

 

Lassen Sie sich zu diesem Jubiläumsgenuss einladen, im Sinne Luthers, der sagte: „Gott selbst hat den Menschen im Getreide die beiden Grundformen der Nahrung gegeben, Essen und Trinken, Brot und Bier. Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken." (Tischrede)

 

Mehr Informationen zum Lutherbier selbst, zum bewussten Zuammenhang mit dem Reformtionsjubiläum, zur Idee und zur Brauerei bekommen Sie im Informationsflyer, der jedem Kasten beiliegt, und den Sie HIER ansehen oder downloaden können.