Pfarrpläne 2024 und 2030

Schon sehr viel länger, als es der Kirchenbzirk durch den Pfarrplansonderausschuss nahelegt, beraten die Kirchengemeinderatsgremien vom Kleinen Heuberg, wie die Zukunft der Kirchengemeinden vom Kleinen Heuberg strukturell gestaltet werden kann.

 

Sehr sicher ist, dass die Kirchengemeinden Bickelsberg, Brittheim, Leidringen, Rosenfeld-Isingen und Rotenzimmern spätestens 2024 (frühestens 2019, falls eine Pfarrperson geht, arbeitsunfähig wird oder stirbt) 100%-Pfarrstellenanteile verliert (in Bickelsberg und Brittheim werden 100% gestrichen) und eventuell zwischen 2024 und 2030 nochmals 50-100%.
Definitiv steht bisher nur fest, dass die Kirchengemeinden in dieser Situation nicht völlig eigenständig nebeneinander her existieren können, wenn ihnen besetzbare Pfarrstellen zugeordnet werden sollen. Zudem sind sich die Gremienmitglieder einig, dass es keine (nie mehr rückgängig zu machende) Fusionen geben soll.

 

Derzeit debattieren die Gremien vor allem drei mögliche Modelle:

  1. Eine Gesamtkirchengemeinde aus allen 6 Kirchengemeinden

  2. Ein Stufenmodell mit einer Verbundkirchengemeinde (Rosenfeld-Isingen-Bickelsberg-Brittheim) und einer Gesamtkirchengemeinde (Leidringen-Rotenzimmern), deren Pfarrperson mit dem Wegfall einer Pfarrperson aus dem Verbund, feste Dienste in der Verbundkirchengemeinde übernimmt. Mit 2024 muss dann überlegt werden, ob Richtung 2030 ein Gesamt-Verbund, eine Gesamtkirchengemeinde aller 6 Gemeinden entstehen soll oder eine Verbindung der Gesamtkirchengemeinde Leidringen-Rotenzimmern mit der Kirchengemeinde Trichtingen zukunftsweisender sein könnte.

  3. Ein Stufenmodell, in dem die Verbundkirchengemeinde Rosenfeld-Isingen einem Pfarramt zugeordnet wird. Die übrigen Kirchengemeinden bilden (erarbeiten) jeweils zwei Gesamtkirchengemeinden (Bickelsberg-Brittheim / Leidringen-Rotenzimmern), die spätestens 2024 einem einzigen Pfarramt zugeordnet werden. Zwischen 2024 und 2030 soll dann eine Gesamtkirchengemeinde aus allen 6 Kirchengemeinden gebildet werden.

Die Diskussion ist noch offen und Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Ideen und Vorstellungen einzubringen. Um Einblick zu erhalten, was hinter diesen Begriff - konkret für den Kleinen Heuberg - steckt, können Sie HIER den aktuellen Stand der letzten Sitzung downloaden und einsehen.