Auswirkungen COVID-19-Pandemie auf unser kirchliches Leben

Entsprechend der Verordnung des Kultusministeriums Baden-Württemberg vom 21.03.2020 finden in unseren Kirchengemeinden bis auf Weiteres (nach aktuellem Kenntnisstand womöglich bis 15.06.2020!) keine Gottesdienste, kirchlichen Veranstaltungen, Gruppen & Kreise statt, auch solche nicht, die sich üblicherweise in Privathäusern treffen.

Es ist zu befürchten, dass sogar an den wichtigsten Festtagen im Jahr (Karfreitag/Ostern) keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können. Auch die Konfirmationen müssen veschobenen werden. Ausweichtermine gibt es noch nicht, aber wir hoffen, dass sie noch vor den Sommerferien möglich sind.

 

Alle weiteren Hinweise zu Veranstaltungen, Gruppen & Kreisen auf den Unterseiten (die noch nicht geändert sind oder werden) sind in dieser Zeit hinfällig!

 

Im engsten Familienkreis sind, bei der Wahrung eines Sicherhheitsabstands von 1,5 m zwischen allen Personen, folgende - situationsbedingte - Kasualien möglich:

  • Bestattungen und Trauergottesdienste ausschließlich auf den Friedhöfen im Freien mit maximal 10 Personen!
  • Nottaufen (Taufen von Menschen, bei denen zu befürchten ist, dass sie in kürzester Zeit versterben [könnten]) - auch zuhause oder im Krankenhaus mit maximal den Betroffenen und den allerengsten Angehörigen (1-2 Personen, z.B. wenn es Säuglinge betrifft).
  • Unaufschiebbare Trauungen mit maximal 5 Personen (inkl. Brautpaar).
  • Hausabendmahle für Menschen, bei denen zu befürchten ist, dass sie in kürzester Zeit versterben (könnten]) - zuhause oder im Krankenhaus mit maximal den Betroffenen und allerengsten Angehörigen (1-2 Personen, z.B. einer pflegenden, angehörigen Person).

Weitere, tagesaktuelle Informationen zu Anordnungen zum kirchlichen Leben von und in der Landeskirche Württemberg finden Sie auf der Corona-Sonder-Internetseite der Landeskirche.

 

Falls Sie privaten Zuspruch und Seelsorge benötgen, wenden Sie sich bitte per Telefon oder Mail an uns. Solange und sofern es möglich ist, besuchen wir Sie dazu auch bei Ihnen zuhause.

 

Menschen, die infiziert sind oder in Verdachtsquarantäne stehen und Hilfe benötigen oder die Hilfe für andere (v.a. Einkaufen, Zuhören am Telefon u.a.) anbieten können, möchten wir zusammenbringen durch unsere Corona-Hilfe Kleiner Heuberg, die Hilfe koordiniert und vermittelt.

 

Aufgewühlte, verunsichernde Zeiten fordern auf, sich über Gott und Welt Gedanken zu machen, zu bedenken, was Halt, Hoffnung, Zuspruch und Trost gibt. Um Sie darin zu unterstützen, finden Sie:

Herzlich laden wir Sie zudem zum gemeinsamen, täglichen Hausgebet um 19:30 Uhr ein, das unsere Glocken einläuten. Auf unserer Unterseite finden Sie weitere Informationen und auch formulierte Gebete, die Menschen über Häuser und Krichengemeinden hinweg verbinden.

 

In- und außerhalb der Landeskirche finden sich  medial viele Impulse, Andachten, Gottesdienste, Predigten usw. Auf dieser Unterseite weisen wir Sie auf einige davon hin.

 

Wir wünschen Ihnen Gottes Segen mit dem Zuspruch, den Gott dem jungen Anführer des Volkes Israel, Josua, gibt, der vor einer beänsgtigenden, gewaltigen Aufgabe steht, die die Existenz des ganzen Volkes bedrohte. Eine Aufmunterung und ein Zuspruch, der durch Jesus Christus auch uns Christen gilt: "Ja, ich sage es noch einmal: Sei mutig und entschlossen! Lass Dich nicht einschüchtern [von nichts und niemanden] und hab keine Angst! Denn ich, der HERR, Dein Gott, stehe Dir bei, wohin Du auch gehst [was immer auch kommt]." (Jos. 1,9).