Beten verbindet ...

... mit unserem wundervollen Gott, aber auch mit allen anderen, die sich weltweit an Gott wenden mit Freuden, Gotteslob, Sorgen, Ängsten und Nöten. An Gott, der uns zusagt: „In der Welt habt Ihr Ängste und Sorgen; aber seid getrost, ich [bin Euch nahe] und ich habe die Welt [ihre Bedrohungen und Nöte für Euch schon längst] überwunden.“ (Joh. 16,33)
Gerade in „merkwürdigen“, verwirrenden - vielleicht auch beängstigenden - Zeiten, in denen gewohnte Abläufe und Halt gebende Gewissheiten ins Wanken geraten, ermuntert uns Gott, uns an ihn zu wenden: "Kommt her zu mir, alle, die Ihr mühselig und beladen seid; ich will Euch erquicken." (Mt. 11,28).

 

Gemeinsam mit vielen anderen evangelischen und katholischen Kirchengemeinden laden wir Sie
mit dem täglichen Läuten unserer Glocken,  um 19:30 Uhr
zum privaten und doch gemeinsamen Gebet
ein.

 

Als äußeres Trost- und Hoffnungs-Zeichen können Sie dabei auch ein "Licht der Hoffnung", eine Kerze ins Fenster stellen, die anderen zeigt, dass sie beim Beten nicht allein sind.

 

Nehmen Sie sich die Zeit, sich mit Gott und den anderen Betenden zu verbinden mit eigenen Worten, Psalmen, dem Vaterunser oder auch mit einem der untenstehenden Gebete.
Wer keine Möglichkeit hat, diese Gebete aus dem Internet abzurufen, kann sich an eines der Pfarrämter vom Kleinen Heuberg wenden. Gerne stellen wir Ihnen die Gebete auch in gedruckter Form zur Verfügung (wir werfen sie dann einfach in Ihren Briefkasten).

Gebetsvorschläge zum Abendgebet:

Natürlich ist ein Gebet auch eine ganz persönliche, intime Sache, bei der es gut ist, eigene Gedanken und Gefühle in eigenen Worten auszudrücken. Aber gerade Gebete, die Menschen gleichzeitig sprechen oder über Jahrhunderte sprachen (z.B. Psalmen), können uns die Gemeinschaft spüren lassen, in die uns das Gebet bergend einbindet. Deshalb gibt es für die Abendgebete Gebetsvorschläge:

Corona-Fürbitten des Lutherischen Weltbunds
Weitere Gebetsvorschläge

 

Auch wir stellen Ihnen hier ein mögliches Gebet zur Verfügung:

Unser Gebetsvorschlag für das Abendgebet:

Herr Jesus, Du Gott des Lebens, der Du unsere Wege kennst, unsere Gefühle des Jubels, der Sorgen, Nöte und Ängste mit uns teilst. Gott, der Du stärker bist als alles, was auf uns einströmt, betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir zu Dir und klagen Dir unsere Ängste und Sorgen:

 

Wir bitten Dich für die Kraft und Weisheit, jetzt füreinander einzustehen und uns gegenseitig zu helfen, so gut es in diesen Zeiten möglich ist. Mach mich dazu bereit das Wohl aller über mein persönliches Wohl, meine Bequemlichkeiten, Freiheiten und Interessen zu stellen.

 

Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist und bitten um Heilung für alle Erkrankten. Sei den Leidenden nahe und stehe Du den Sterbenden bei. Tröste all jene, die jetzt trauern und niemand haben um ihr Herz auszuschütten.

 

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie und allen Pflegenden viel Kraft und Durchhaltevermögen in dieser extremen, ungewöhnlichen Belastung.

 

Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen. Wir danken für alle Frauen und Männer, die gewissenhaft die Versorgung und Infrastruktur unseres Landes aufrechterhalten und bitten Dich, sie in dieser Krise ganz besonders zu segnen.

 

Wir beten für alle, die in Angst und Schrecken sind oder von Angst überwältigt werden. Komm ihnen nahe und lass sie erleben, dass Du ein unzerbrechlicher Halt bist, der Du die Macht der Nöte und Gewalten der Welt, auch das Virus, das uns bedroht, längst schon überwunden hast.

 

Wir beten auch für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten, dass ihre berufliche Existenz auf dem Spiel steht. Gib ihnen Hoffnung für die Zeit nach Corona.

 

Guter Gott, lieber Herr Jesus, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben. Stärke besonders die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen, berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit, dass wir trotz allem miteinander verbunden sind und einander beistehen.

 

Von ganzem Herzen hoffen und flehen wir, dass die Epidemie abschwillt und dass die medizinischen Einrichtungen und Ressourcen den aktuellen Anforderungen gerecht werden können. Wir beten, dass die Zahlen der Infizierten und Erkrankten zurückgehen. Und wir sehnen uns danach, dass in allen Bereichen bald wieder Normalität einkehren wird.

 

Guter Gott, mach uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen. Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist. Ja, wir sind sterbliche Wesen und können nicht alles kontrollieren. Gut, dass Du uns gerade in den Momenten der Schwäche und Nöte ganz besonders nahe bist. Dein Heiliger Geist bewahre unsere Herzen schenke und Ruhe, Trost und Frieden.

 

Amen